Unsere Kurzgeschichte ist raus!!

R. M. Amerein; Matilda Best ; Aybiline I. Dahlson; Szosha Kramer; Alexander Lenz; Katharina Maier
und O. E. Wendt – sieben Science-Fiction Autor*innen haben ihre Logbücher und ihre Fantasie durchforstet und sieben Geschichten für euch zusammengetragen. Entdeckt mit ihnen die Galaxie der Abenteuer!

Die nächste Galaxie ist nur einen Klick entfernt!
Ein Kapitän ohne Mannschaft findet in einem Weltraum-Wrack eine hilflose Frau oder vielleicht das gefährlichste Wesen der Galaxie. Ein arktischer Wolf zieht seine Bahnen durch das All und sucht nach Antworten. Ein Cocktail-Schirmchen spiegelt sich im Visier einer Künstlichen Intelligenz. Aber warum?
Zwischen den Sternen gibt es viele Geschichten. Sieben davon haben wir aus den Tiefen des Weltalls für euch zusammengetragen. Sie stecken voller Gefahren, Geheimnisse, Romantik und Fantasie. Kommt mit uns auf Entdeckungsreise und erforscht die abenteuerlichen Welten von sieben deutschsprachigen Science-Fiction Autor*innen!
Hier erwarten euch interdimensionale Space-Tavernen, Ozeanplaneten mit Tiefe, mutige Frauen und schöne Männer, Weltraumgefechte, knallharte Verhandlungen, buntgefiederte Flughörnchen und Künstliche Intelligenzen, die unangenehme Fragen stellen.

BAND 8 ist raus!!

Sie sind gekommen, um unseren Planeten auszurauben – Außerirdische. Und finden hier eine sehr wertvolle Ware: Menschen. Mein Job ist es, sie zu vertreiben.

Ich bin Karr, Indianerin vom Stamm der Sioux in South Dakota. Mit 24 Jahren sah meine Lebensplanung nichts Aufregendes vor, ein gemütliches Dasein als IT Spezialistin in einem Vorort von Rapid City, einen netten Mann, vielleicht Kinder. Nur das Schicksal hatte andere Pläne, in jedem Fall kein bescheidenes 0-8-15 Leben. Zu meinem Leidwesen machte es mich zur Beschützerin der Erde.

 Mich! Ich bin nicht die Indianerin, die keinen Schmerz kennt. Ich kenne ihn und vermeide ihn. Meine Lieblingsbeschäftigung ist nicht im Schlamm zu kriechen und links und rechts die Einschläge der Laserpulse zu spüren. Nein ich sitze gerne ruhig auf meiner Couch, Vanilleeis in der Hand und lasse mich von einer Liebesschnulze im Fernsehen berieseln.

Das Drama begann damit, dass die KI, an der ich gearbeitet hatte, ein Eigenleben entwickelte und aus unserem Labor floh. Als dann noch Aliens über unseren den Himmel auftauchten, wurde alles auf den Kopf gestellt. Ich wurde zur Botschafterin der Erde erkoren und begleitet von einer geheimnisvollen Partnerin, flog ich zum Raumschiff der fremden Wesen. Offiziell sollte ich Frieden stiften. In Wahrheit wollten wir das Flaggschiff der Außerirdischen kapern und sie damit verjagen.

Ein kühner Plan? Ja, denn er geht gründlich schief! Unsere Raumkapsel wird zerstört. Wir müssen auf Ganymed, einem Mond des Jupiters notlanden, während die Aliens die Erde erobern. Mit Entsetzen stelle ich fest, dass meine Mitmenschen, anstatt sich wehren, ihnen dabei unfreiwillig helfen. Bin ich denn die Einzige, die noch bei klarem Verstand ist? Mein ungleicher Kampf gegen die übermächtigen Gegner beginnt. Die Existenz des ganzen Planeten und dessen Bewohnern stehen auf dem Spiel. Nebenbei muss ich auch an mich denken. Die Fremden lieben es nämlich, Plasmabolzen und Antimaterieraketen auf mich zu feuern.

Den Planeten retten – warum gerade ich? Ganz einfach, vor Äonen haben mich die Götter zur Beschützerin der Erde bestimmt. Sagt jedenfalls meine Oma – und Großmütter lügen nicht.

Band 8 der Laim – Saga.

Neue Cover!!

Laim – Saga – Serie

Neue Cover für die Abenteuer von Alisia und Beatrice:

„Die Einzige, die nicht weiß, dass sie eine Göttin ist, ist die Gottheit selbst.“
Mein Leben ist ganz normal.
Zwei Wochen vor der Hochzeit erwischte ich meinen Zukünftigen mit einer Freundin im Bett – soll vorkommen. Einige Monate danach werde ich von Aliens entführt – damit muss man leben.

Seit dem geht es nur bergauf! Heute bin ich Königin, kapere gelegentlich Raumschiffe und bringe Aliens bei, dass man mit uns Erd-Frauen nicht herumspringen kann. Alle meine 7 Untertanen sind mir treu ergeben. Mein Reich ist ein kaputtes Raumschiff und das mächtigste Imperium der Galaxie will meinen Kopf.

Apropos Kopf, in meinem Gehirn lebt eine KI, Eric. Ja die KI ist ein Mann und ein Schatz. Wir teilen alles, auch das Bett. Ich habe mich damit abgefunden, eine Affäre mit eben dieser KI zu haben. Schlimmer noch, Eric ist der unglaublichste Liebhaber, den man sich vorstellen kann. Unangenehm ist nur, dieser perfekte Lover, schläft auch mit meiner kleinen Schwester! Um das Dilemma abzurunden, habe ich mich jetzt über beide Ohren in einen Alien verliebt.

Alles ganz normal.

Alisia – Herrscherin von Lyridis.

Adelsspross: von Katharina Maier – Herrlich, endlich eine fesselnde Geschichte erzählt aus der Sicht einer Außerirdischen.

Myn ist kein Mensch, sie ist eine Singisin. Ihre Bestimmung wäre ein geborgenes sorgloses Leben als Adlige wäre sie nicht am zur falschen Zeit am falschen Ort geboren, denn ihre Welt steht am Scheidepunkt. Nicht nur ihr Planet, sondern das gesamte Reich.  Sie ist zunächst … Adelsspross: von Katharina Maier – Herrlich, endlich eine fesselnde Geschichte erzählt aus der Sicht einer Außerirdischen. weiterlesen

Veröffentlichungswege! Was wählen? Selfpublisher? Verlag? oder Beides?

Einladung zur interaktiven Sendung: Veröffentlichungswege Mein Buch ist fertig und jetzt? Welche Möglichkeiten habe ich und was bedeuten sie für mich? Live – Interaktiv: Selfpublisher Sprechstunde am 3. 12. 2020 um 20:00 auf Aybi’s Literaturkanal. Darazia Lavia im Gespräch mit ·        Verlegerin Grit Richter vom ASP … Veröffentlichungswege! Was wählen? Selfpublisher? Verlag? oder Beides? weiterlesen

Einkauf Dilemma, Plastik oder noch mehr Plastik??

#FreitagrettenwirdieWelt

Hallo Ihr Lieben,


Trotz dem Stress im Herbst (mein persönlicher Jahresrhythmus) möchte ich am „Freitag wir retten die Welt“ festhalten.


Im Bild oben seht ihr das Dilemma meines Einkaufs von letzter Woche. Es gab einen herrlichen Fisch eingelegt in Kräuter der Provence, Sushi und Bavette, alles wundervoll vorgewürzt und in diesen modischen Schachteln eingepackt, die jetzt meinen Garten schmücken. Einige der Schachteln nutze ich als Fressnapf für die Katze und andere für Vogeltränke. Doch es sind so viele, ist jemand da der mir die eine oder andere abnimmt?


Und was mache ich mit den Schachteln von dieser Woche (zweites Bild)?


Ihr seht das Retten der Welt gestaltet sich schwer. Aber es gibt auch gute Nachrichten:
Eine liebe Bookstagramerin (die nicht genannt werde will) schrieb: Aktuell kaufe ich viel second hand Kleidung statt neuer. Das ist cool, denn die Nr3 im CO2 Ausstoß ist die Herstellung unserer Kleidung.


Mein Vorschlag für nächste Woche, für diejenigen, die sich trauen, versucht doch einmal dieselbe Kleidung mehrmals hintereinander in die Arbeit anzuziehen. Mal sehen wie die Reaktionen ausfallen. Als ich noch in einem Großraumbüro arbeiteten musste, war das ein NO GO! Späte als Chefin habe ich nicht darauf geachtet und es versäumt ein vernünftiges Beispiel abzugeben – mea culpa!


Ich bin gespannt.


Was das Plastik anbelangt, wenn man genügend Vogeltränken und Fressnäpfe hat, können wir die „Unverpackt-Läden“ ausprobieren. Leider hat sich dieser Gedanke bis zu mir in Frankreich nicht herumgesprochen. Könnt ihr mir von euren Erfahrungen mit solchen Läden berichten?


Liebe Grüsse,
Aybiline💚

PS Der Tipp mit den Unverpackt Läden ist nicht von mir, sondern von – und jetzt wird es peinlich. Ich finde die Nachricht nicht mehr. Also diejenige, die so nett war mich auf die Unverpackt Läden aufmerksam zu machen, bitte melde dich. Ich habe dich verloren.🙈
#fridaysforfuture#freitag#fridaysforfuture.de1 Wo.